Jaja, eben nach dem letzten Umbau- Beitrag bin ich eher spontan mit einer guten Freundin auf eine allererste Fahrt mit meinem Bus gestartet. Das erste Mal lange Strecke fahren, das erste Mal damit weit weg von dem familiären Garten, das erste Mal drin Schlafen. Eigentlicher Plan war es, nach Slowenien zu fahren, aber wie man ja überall hören und lesen konnte, ging genau ab dem Wochenende wo ich losfahren wollte da unten die Welt unter. Brenner gesperrt, heftige Unwetter und sogar Tote in Italien… Also wohl nicht die beste Idee… Kurz gegoogelt: In Reichweite von nicht allzu langer Fahrt gab es besonders schönes Wetter in Wien und Umland, somit ab nach Wien 😀 (30.10-02.11.).

Vormittags noch schnell gebouldert, dann gepackt und ab gings – 4 Stunden Autobahn nach Wien – vielleicht ein wenig weit für vier Tage, aber mei 😀 Zum schlafen gings auf den Campingplatz Wien West – frei stehen ist im Großgebiet Wien leider nicht erlaubt.

 

Am nächsten morgen gings früh hinaus – Wien erkunden. Spaßeshalber waren wir vormittags noch eine Runde bouldern in der Blockfabrik Wien und sind danach durch die Stadt getingelt, haben sehr viele, sehr coole Gebäude gesehen, die Sonne genossen und eine sehr strange Begegnung mit einer Reinigungskraft auf nem öffentlichen Klo gehabt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine weitere Nacht auf dem selben Platz verbracht, fuhren wir am nächsten Tag wieder weiter zurück in Richtung Heimat, an den Traunsee. Ein sehr schöner See und echt besuchenswert! Dort standen wir auf einem Wohnmobilstellplatz, der genau einen Tag zuvor geschlossen hatte und wir somit umsonst stehen konnten – direkt am Traunsee, am nicht so trubelhaften Südende des Sees, in Ebensee. Dort dann gekocht und einfach die Zeit genossen 😀

 

Und kurz darauf war auch der letzte Tag der kleinen, allerersten Reise schon angebrochen, an dem wir uns die am Nordende gelegene Gemeinde Gmunden und das wunderbare Schloss Ort, was dort auf einer kleinen Insel steht, anschauten. Bei diesem Schloss worben sie mit Maronikuchen, letztendlich hatte das Café jedoch geschlossen und ich war beleidigt 😀

 

 

 

 

 

 

Danach gings dann leider auch schon wieder zurück auf die Autobahn und damit wieder zurück nach Hause. Die erste Reise war vorbei.

Hier noch ein paar Bilder:

 

(Die Bodenabdeckung vorne war abgefallen, man sieht mich auf dem ersten Bild das Problem mit dem besten Profimaterial lösen: Gaffa- Tape)

Und ja Papa, ich hab tatsächlich mal in die Karte geschaut 😉

Lena Wagner, 10. November 2018